Tägliches Manna

Anmeldename
Passwort
  Plan der Zeitalter
  Kontakt
  Redaktion
  FAQs
  Impressum und Datenschutz
  Tägliches Manna
  Die Grundlage unserer Rechtfertigung
  Abrahams Glaube - Vorbild und Gegenbild
  Welche Bedeutung hat das alles?
  Dreieinigkeit?
  Göttliche Gunst
  Unglücke
  Hölle-was ist das?
  Hast Du Jesu Geist?
  Das Wiedersammeln Israels
  Der Lösegeld-Preis
  Restitution
  Die neue Erde
  Die Auferstehung der Toten
  Ein neues Zeitalter kommt
  Die Zeit der Wiederkunft unseres Herrn
  Passendes tägliches Leben des Christen
  Glaube
  Selbstbeherrschung
  Geduld
  Frömmigkeit
  Brüderliche Liebe
  Wachstum der Reben
  Herausgeber
  2020-2018
  2017-2014
  2011-2009
  2008-2006
  2005-2003
  2002-2000
  1999-1997
  1996-1994
  Die Bibelstandarte
  Israel
  Pastor Russell
  Der göttliche Plan der Zeitalter
  Mormonismus, "Zeugen Jehovas", Die Gabe der Sprachen
  Offb. 12 erklärt
  500 Jahre Reformation
  Das Evangelium in einer Nussschale
  Reformationsbewegungen und Denominationen
  Israels Topographie verkündet Gottes Plan
27.09.2020

Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht versuchen – Mt. 4:7.

Versuchungen bestürmen das Volk des Herrn ständig - Einflüsterungen, einige wunderbare Werke in Seinem Namen zu tun, um so sich selbst und anderen zu beweisen, daß sie Günstlinge des Himmels sind. Die Lektion, die wir lernen sollen, ist, daß das Werk, das der Vater uns übertragen hat, nicht darin besteht, die Welt davon zu überzeugen oder ihr zu zeigen, in welcher Gunst und Größe wir bei Ihm stehen, sondern vielmehr darin, daß wir ruhig und demütig, jedoch so wirkungsvoll, wie Vernunft und Anstand es erlauben, unser Licht leuchten lassen und die Tugenden dessen verkündigen, der uns aus der Finsternis in Sein wunderbares Licht berufen hat, und das aus dem Verlangen heraus, Wunderwirkende für die vernünftige Stellung von Dienern, Dienern der Wahrheit, zu sein – Z ‘04, 9 (R 3298).

* * *

Gott zu versuchen bedeutet, Ihn herauszufordern, Seine Güte zu mißbrauchen und sich in Seine Anordnungen einzumischen. Wer auch immer so handelt, nimmt sein Leben in seine eigenen Hände. Gott erlaubt nicht, daß man Ihn verspottet, obwohl Er, wie im Fall des Pharaos, langmütig mit dem ist, der Ihn versucht. Schließlich wird der Versucher die Schwere Seines Mißfallens zu spüren bekommen. Unsere Ehrfurcht vor dem Herrn sollte so groß sein, daß wir uns davor hüten, Ihn zu versuchen. Darin und auch in allen anderen Dingen ist unser lieber Erlöser für uns ein Beispiel der ehrfurchtsvollen Sorgfältigkeit und des Gehorsams, die uns davor schützen, Jehova, unseren Gott, zu versuchen. Die Ehrfurcht vor Jehova ist auch in diesem Punkt der Anfang der Weisheit - P ’34, 128.




Parallele Schriftstellen: 5. Mo. 6:16; 2. Mo. 5:2; 4. Mo. 15:30; 1. Kö. 20:28; 22:24; Hi. 15:25; Ps. 19:13; 131:1; Jes. 10:15; 14:13, 14; 45:9; 65:5; Mt. 4:5, 6; Lk. 18:11, 12; Röm. 9:20, 21; 1. Kor. 10:9-12; 2. Thes. 2:3, 4; 2. Petr. 2:10, 11.

Hymns: 196, 95, 125, 130, 136, 145, 198.
Poems of Dawn, 80: Loving Submission.
Tower Reading: Z ’04, 5 (R 3296).

Fragen: Habe ich diese Woche Gott versucht oder geehrt? Wie? Mit welchen Ergebnissen?

* * *