Tägliches Manna
  Plan der Zeitalter
  Kontakt
  Redaktion
  FAQs
  Impressum und Datenschutz
  Tägliches Manna
  Die Grundlage unserer Rechtfertigung
  Abrahams Glaube - Vorbild und Gegenbild
  Welche Bedeutung hat das alles?
  Dreieinigkeit?
  Göttliche Gunst
  Unglücke
  Hölle-was ist das?
  Hast Du Jesu Geist?
  Das Wiedersammeln Israels
  Der Lösegeld-Preis
  Restitution
  Die neue Erde
  Die Auferstehung der Toten
  Ein neues Zeitalter kommt
  Die Zeit der Wiederkunft unseres Herrn
  Passendes tägliches Leben des Christen
  Glaube
  Selbstbeherrschung
  Geduld
  Frömmigkeit
  Brüderliche Liebe
  Wachstum der Reben
  Herausgeber
  2019-2018
  2017-2014
  2011-2009
  2008-2006
  2005-2003
  2002-2000
  1999-1997
  1996-1994
  Die Bibelstandarte
  Israel
  Pastor Russell
  Der göttliche Plan der Zeitalter
  Mormonismus, "Zeugen Jehovas", Die Gabe der Sprachen
  Offb. 12 erklärt
  500 Jahre Reformation
  Das Evangelium in einer Nussschale
  Reformationsbewegungen und Denominationen
  Israels Topographie verkündet Gottes Plan
07.12.2019

Der, gescholten, nicht wiederschalt – 1. Petr. 2:23.

Nicht weil Jesu‘ Feinde an Ihm etwas gefunden hätten, was richtiger- und gerechterweise geschmäht und getadelt werden könnte, und auch nicht weil Seine Feinde beinahe so vollkommen waren, daß Er an ihnen nichts finden konnte, was zu schmähen und zu tadeln war, sondern weil Er sich dem göttlichen Willen so völlig unterwarf, daß Er imstande war, den Spott und die Lästerungen des Volkes auf sich zu nehmen und diese demütig und geduldig zu ertragen und sich daran zu erinnern, daß Er eben hierzu berufen wurde, ertrug Jesus geduldig die Lektionen und lernte sie, bewies Seine Treue, entwickelte und zeigte Seinen wahren Charakter und fühlte und zeigte Sein Mitleid für das Volk in ihrer Blindheit und Unwissenheit und Seine Liebe zu ihnen – Z ’01, 298 (R 2877).

* * *

Schmähen bedeutet, anderen ungerechterweise und unnötigerweise unhöfliche Dinge zu sagen und anzutun. Jesus wurde ganz besonders nach Seiner Verurteilung durch die Soldaten in den Palästen des Kaiphas und Pilatus und durch die Leute und Soldaten auf Seinem Weg nach Golgotha und auf Golgotha geschmäht. Doch während Er es nicht verdiente, sie es aber verdienten, geschmäht zu werden, zahlte Er es ihnen nicht zurück. Zweifellos trachtete Satan danach, durch ihre gemeinen Worte und Taten einen Eindruck auf Sein Gemüt zu machen, um in Ihm den Geist und Worte und Taten des Schmähens zu erzeugen. In diesem schlug er fehl, weil unser teurer Erlöser, „der Schande nicht achtend“, sie als von geringer Bedeutung ansah und Seinen Willen darauf richtete, dem Vater während und trotz ihres Schmähens wohlzugefallen. Sowohl in dieser als auch in jeder anderen Hinsicht ist unser gesegneter Herr ein Vorbild für uns. Welche Schmähung auch immer uns trifft, welche Versuchung auch immer zu uns kommt, Schmähen mit Schmähen zu erwidern, laßt uns wie Er, „der Schande nicht achtend“, unseren Willen darauf richten, dem Herrn während und trotz dieses Schmähens, das unser Los ist, wohlzugefallen - P ’33, 177.




Parallele Schriftstellen: Mt. 26:65; 27:13, 27-30, 39-44, 49; Ps. 22:6, 7, 16, 17; 31:11-13; 35:20, 21; 71:10, 11; 109:25; Jes. 50:6; 53:7; Hebr. 12:3.

Hymns: 168, 5, 28, 132, 190, 325, 326.
Poems of Dawn, 22: Tell Me About The Master.
Tower Reading: Z ’13, 35 (R 5172).

Fragen: Was bedeutete mir diese Schriftstelle diese Woche? In welchen Beziehungen und Erfahrungen?

* * *

Anmeldename
Passwort