Anmeldename
Passwort
  Kontakt
  Redaktion
  Oft gestellte Fragen
  Impressum und Datenschutz
  Tägliches Manna
  Die Grundlage unserer Rechtfertigung
  Abrahams Glaube - Vorbild und Gegenbild
  Welche Bedeutung hat das alles?
  Dreieinigkeit?
  Göttliche Gunst
  Unglücke
  Hölle-was ist das?
  Hast Du Jesu Geist?
  Das Wiedersammeln Israels
  Der Lösegeld-Preis
  Restitution
  Die neue Erde
  Die Auferstehung der Toten
  Ein neues Zeitalter kommt
  Die Zeit der Wiederkunft unseres Herrn
  Zeichen der Gegenwart des Königs
  Passendes tägliches Leben des Christen
  Glaube
  Selbstbeherrschung
  Geduld
  Frömmigkeit
  Brüderliche Liebe
  Wachstum der Reben
  Herausgeber
  2023-2024
  2022-2009
  2008-2000
  1999-1994
  Die Bibelstandarte
  Israel
  Pastor Russell
  Der göttliche Plan der Zeitalter
  Broschüren & Flugblätter
  Offb. 12 erklärt

21.04.2024


Wir haben nicht einen Hohenpriester, der nicht Mitleid zu haben vermag mit unseren Schwachheiten, sondern der in allem versucht worden ist in gleicher Weise wie wir, ausgenommen die Sünde. Laßt uns nun mit Freimütigkeit hinzutreten zu dem Thron der Gnade, auf daß wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden zur rechtzeitigen Hilfe – Hebr. 4:15, 16


Im Augenblick der Versuchung sollte sich das Herz in voller Zuversicht des Glaubens zum großen Meister emporrichten und Seine Liebe, Seine Weisheit, Seine Fähigkeit, uns zu helfen, anerkennen und auch Seine Bereitschaft, alles für diejenigen zum Guten mitwirken zu lassen, die Ihn lieben. Wenn wir in einer solchen Zeit der Not um Beistand bitten, wird uns der Herr mit Sicherheit Seinen Rat, Seine Hilfe und Kraft zur Gerechtigkeit, Wahrheit, Reinheit und Liebe zukommen lassen. So werden wir stündlich siegreich, täglich siegreich und endgültig siegreich sein - Z ’98, 23 (R 2248).

* * *

Es gibt keine Erfahrung hinsichtlich der Prüfung von Seiten des Fleisches, der Welt und Satans, die dem Volk des Herrn zufallen und die der Herr im Prinzip nicht auch erduldet hat. Auch wenn Seine Versuchungen nicht im Zusammenhang mit der Sünde standen, sondern mit der Weltlichkeit und der natürlichen Selbstsucht zu tun hatten, so fielen sie nicht weniger heftig aus und bewirkten Sein Mitgefühl für uns, wenn wir uns in ähnlichen Prüfungen befinden. Das sollte uns Vertrauen geben, uns Gott durch Ihn und in Ihm zu nahen, um Hilfe in jeder Zeit der Not zu erhalten - P ’27, 55.

Parallele Schriftstellen: Hebr. 2:17, 18; 3:1; 5:1-5; 7:11-28; 8:12; 9:23; Lk. 23:34; Joh. 14:6, 13-16; 16:23-26; 17:20-22; Röm. 8:34; 1. Kor. 10:13; Eph. 3:12; Hebr. 10:19-21.

Hymns: 96, 139, 167, 168, 299, 35, 239.
Poems of Dawn, 35: There’s Only One.
Tower Reading: Z ’14, 358 (R 5585).

Fragen: Welche Erfahrungen dieser Woche waren in Übereinstimmung mit dieser Schriftstelle? Wie wurde ich durch sie geschult?

* * *